Schön, dass du hier bist!

Während unserer Ethnobotanischen Ausbildung durften wir eine tiefe Verbundenheit zur Natur erfahren und hat unserem Seelenweg die Tore zu mehr innerer Freiheit geöffnet. Durch die Wiedereinbindung in den Rhythmus der Natur konnten wir unsere Urkraft stärken und die Liebe zur Natur vertiefen.

Dieses wundervolle Erlebnis ließ in uns den Herzenswunsch entstehen und wachsen diese Erfahrung in unseren Seminaren mit dir zu teilen.

Wenn auch du in eine tiefere innere Verbundenheit eintauchen willst, fühle dich eingeladen Teil unserer Seminare zu sein.

Wir freuen uns von Herzen auf dich.

Sabine & Ines

Veranstaltungen

Das Aufblühen deiner Weiblichkeit

Genieße im Kreis gleichgesinnter Frauen, dich in deiner Weiblichkeit zu entfalten und dich als Mensch so anzunehmen, wie du bist. Betrachte diese Zeit als Geschenk für dich, um in deinem Rhythmus Energie aufzutanken deine Sinnlichkeit zu spüren dich zu entfalten, dein inneres Leuchten zu entfachen und nach außen stahlen zu lassen Erlebe ein wunderbares Wochenende…

Mehr lesen

Wandeln im Jahresrhythmus mit Pflanzenwesen

Verbunden-Sein-Leben – der Name den wir für unseren Herzenswunsch gewählt haben ist die Essenz unserer Jahreskreisseminare. Im Kreis von Menschen stärken wir das Gefühl der Verbundenheit zu unserer inneren Seelennatur, indem wir die natürlichen Abläufe im Jahresrhythmus bewusst erleben und dadurch das Gefühl des Eingebundenseins nähren. In diesem Prozess lernen wir uns von Pflanzenwesen und…

Mehr lesen
Keine Veranstaltung gefunden

Bildergalerie

Das sagen unsere Teilnehmer

Newsletter

Du willst regelmäßig über neue Termine & Aktionen von uns informiert werden?

Dann meld dich doch einfach zu unserem Newsletter an.

Du kannst dich jederzeit kostenlos von unserem Newsletter abmelden.



Lerne uns kennen

Sabine:                                                              

Bereits als Kind war es mir immer eine große Freude, alle Samen, die ich draußen in der Natur fand, in die Erde zu stecken, sie dann zu hegen und zu pflegen und das Wachstum der aus ihnen entstehenden Pflanzen zu beobachten. In diesen Momenten fühlte ich mich immer zutiefst geborgen.

Ich wurde älter, andere Dinge rückten in den Vordergrund, aber der Bezug zur Natur und den Pflanzen war und blieb ein wichtiger Teil von mir.

Da mich die Wildkräuter schon immer fasziniert hatten, machte ich dann im Jahr 2010 meine erste Kräuterausbildung (im Calendula Kräutergarten) und danach haben mich diese Pflanzen nicht mehr losgelassen. Über die Jahre erweiterte ich mein Wissen über Wildkräuter, erfuhr viel über Aussehen, Heilwirkung und natürlich auch den Anbau.

Als ich dann im Jahr 2020 meine ethnobotanische Ausbildung machte, lernte ich zusätzlich auch die geistige, spirituelle Seite der Natur kennen. Ich konnte mein immer schon vorhandenes Spüren und den Bezug zur Natur vertiefen und seitdem lebe ich immer mehr im Einklang mit dem Kreislauf der Natur.

Mit dem Bau meiner Trommel lernte ich nochmal eine andere Seite der Naturpsiritualität kennen.

Nun ist es mir ein großes Anliegen, mein Wissen und meine Erfahrung in der Verbindung zur Natur und vor allem auch meine Liebe zu ihr, anderen Menschen zu vermitteln. Ich möchte darin unterstützen, wieder einen Zugang zur Natur zu finden und ihre Schönheit nicht nur zu zeigen, sondern auch zu fühlen, sie mit allen Sinnen erleben zu lassen.

Instagram: bienes_gruenzeugs

Ines:

Yoga, Meditation und vor allem der Aufenthalt in der Natur sind für mich schon lange der kraftspendende Ausgleich, um Halt in mir zu finden. Mit der Zeit wuchs mein Wunsch, das Wissen über die ganzen Möglichkeiten und Werkzeuge zu vertiefen, um mehr zu mir zu finden, mich in mir verwurzelt zu fühlen.

Die Ausbildung zur Yogalehrerin in der Paracelsus-Schule Nürnberg und darauf aufbauende Weiterbildungen ließen mich in meinem Körper ankommen und festigten die Verbindung von Körper, Seele und Geist.

Die Ausbildung beim Ethnobotanischen Institut bei Dr. Sarah und Patrick Moritz (Schirmherr Dr. Wolf Dieter Storl) verhalfen mir zu einem tieferen Verständnis über die Kreisläufe des Lebens und bestärkten mich darin, meine Erfahrungen und mein Wissen weiterzugeben, zu teilen.

Besonders die Zeit während der ethnobotanischen Ausbildung im Allgäu stärkte die Verbindung zu mir selbst und zur Natur und es wurde mir zur Herzensangelegenheit, anderen Menschen auf ihrem Weg zu einer Rückverbindung zur Natur zu unterstützen, um ihre Schönheit durch die Seele zu sehen.

Durch das liebe- und friedvolle Wahrnehmen des eigenen inneren Wesens und des Annehmens seiner selbst mit allen Anteilen ist ein liebevoller Umgang mit allen Lebewesen der Mutter Erde und ein Leben in respektvoller Fülle erst möglich.

In das Reich der Pflanzenwesen im Besonderen durfte ich während der anschließenden Phytotherapie-Ausbildung bei Dr. Sarah Moritz im Saarland noch tiefer eintauchen.

Es erfüllt uns beide mit tiefer Dankbarkeit mit unserer Arbeit Räume zu öffnen, in der Menschen den Zugang zur Natur und somit zu ihrem eigenen natürlichen Sein finden können, um in ihre ureigene Kraft zu kommen und ihr Potential zu leben.